Beratung & Buchung
+49 69 74305-300
Mo-Sa 9:00 - 18:00

Preisgarantie
Preisgarantie
Hier buchen Sie garantiert zum besten Preis!
Qualität
Geprüfte Qualität und Sicherheit durch das TÜV-Zertifikat
Artikel und Nachrichten durchsuchen
Newsletter abonnieren

Aktuelle Rundreise News im Mai, 2011

Türkei: Entdeckung einer der ältesten Kirchen weltweit

Das Gebiet der antiken Stadt Laodikeia gehört derzeit noch nicht zu den Touristenattraktionen der Türkei. Das könnte sich aber bald ändern, da Archäologen hier jüngst eine der ältesten Kirchen der Welt entdeckten.

Zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Türkei gehören die Sinterterrassen von Pamukkale. Sie befinden sich in der Nähe der Stadt Denizli im Westen der Türkei und ziehen jedes Jahr unzählige Besucher in ihren Bann. In Zukunft könnte diese Region jedoch noch um eine bedeutende Touristenattraktion reicher werden: Eine der ältesten Kirchen der Erde wird momentan in der antiken Stadt Laodikeia freigelegt. Der Kulturminister der Türkei, Ertugrul Günay, glaubt, dass diese bedeutsame Stätte vor allem christliche Pilger begeistern wird. Die Grundfläche des kürzlich entdeckten, antiken Kirchengebäudes beträgt zweitausend Quadratmeter. Das Dach der Kirche wird von zehn Pfeilern gestützt und mittels gut erhaltener Fresken, Münzen und Mosaike können die Archäologen Rückschlüsse auf das Alter des Kirchenhauses ziehen. Das Forscherteam spricht von einer Bauperiode in der Zeit von 313 und 320. Neben den Bodenmosaiken und den eindrucksvollen Wandmalereien ist auch das Taufbecken in ...

Lufthansa: neue Freigepäckregeln ab 01.06.2011

Piece Conzept weltweit: Lufthansa vereinheitlicht ab dem 01.06.2011 die Freigepäckregeln. Nur noch ein Gepäckstück mit maximal 23 Kilo ist dann in der Economy Class zulässig.

Pünktlich zum Start in die Urlaubshauptsaison vereinheitlicht die Lufthansa die Freigepäckregeln. Für Flugticket-Verkäufe ab dem 1. Juni 2011 gilt weltweit das Stückkonzept ("Piece Concept"). In der Economy Class ist somit in Zukunft nur noch die Mitnahme eines Gepäckstücks mit maximal 23 Kilo Gewicht erlaubt. Bisher durften Economy-Reisende bei der Lufthanse Gepäck bis lediglich 20 Kilo kostenlos mitnehmen, dafür aber verteilt auf mehrere Gepäckstücke. Für die Business Class liegt die Obergrenze künftig bei zwei Gepäckstücken à 32 Kilo, für die First Class bei drei Stücken à 32 Kilo. Ausnahmen von der Regel bilden Flüge nach Ost-, West- und Zentralafrika, Brasilien sowie Japan. Hier gelten weiterhin höhere Freigepäckgrenzen. Auch die geltenden Gebühren für Übergepäck werden vereinheitlicht: In der Economy Class kostet die Mitnahme eines zweiten Koffers einheitlich 50 Euro. Bislang beliefen sich die Gebühren je nach Entfernung auf zwischen 5 und 40 Euro pro ...

Christchurch: Wiederaufbau nach Erdbeben

Christchurch in Neuseeland wurde im Frühjahr von einem Erdbeben heimgesucht. Für den geplanten Neuaufbau sollen in der seit dem Erdbeben gesperrten Innenstadt jetzt 1.000 Privathäuser und Geschäftsgebäude abgerissen werden.

Die zweitgrößte Stadt in Neuseeland, Christchurch, wurde am 22. Februar 2011 von einem Erdbeben getroffen, das eine Stärke von 6,3 auf der nach oben offenen Richterskala erreichte und 180 Menschen das Leben kostete. Zuvor hatte ein Erdbeben im September 2010 bereits zu großen Schäden in Christchurch geführt. Durch die Beben gibt es im Zentrum von Christchurch mittlerweile mehr als 900 Gebäude, die teilweise oder gänzlich zerstört sind. Warwick Isaacs, ein Vertreter der Wiederaufbaubehörde in der Region Canterbury, teilte mit, dass die zerstörten Gebäude abgerissen werden müssten, da es ansonsten unmöglich sei, das Zentrum von Christchurch wieder aufzubauen. Hinzu kommen etwa 300 Büro- und Geschäftsgebäude, die sich in den Vororten der Stadt befinden und wegen der Schäden an der Bausubstanz ebenfalls nicht zu sanieren sind, sondern abgerissen werden müssen. Neben den Geschäftsgebäuden wird dieses Schicksal auch einige hundert Privatgebäude betreffen. Das erste Gebäude, ...

China führt neues Visa-Formular ein

Ab dem 1. Juni 2011 gibt es für die Einreise nach China ein neues Visa-Formular. Reisende, die einen Urlaub oder Aufenthalt in der Volksrepublik planen, sollten sich also frühzeitig informieren und einen entsprechenden Antrag einreichen.

Visa-Anträge für die Einreise in die Volksrepublik China können ab dem 1. Juni 2011 nur noch mit einem neuen Formular gestellt werden. Die chinesische Botschaft bietet das Formular auf ihrer deutschen Webseite als Download an. Die Abgabe des Visa-Antrages ist jedoch nicht online möglich, sondern muss persönlich erfolgen. Auch eine Antragseinreichung auf dem Postweg ist nach Mitteilung des Fremdenverkehrsamtes des chinesischen Staates nicht zulässig. Einem online oder per Post eingereichten Antrag wird also nicht stattgegeben. Ebenso ist für den Empfang des Visums eine persönliche Abholung erforderlich. Im Fall einer einmaligen Einreise nach China wird für Bürger mit deutscher Staatsangehörigkeit eine Visagebühr in Höhe von 30 Euro fällig. Für eine zweimalige Einreise erhöht sich die Gebühr, die pro Person berechnet wird, auf 45 Euro.  Unterschieden wird bei der Beantragung des Visums zudem zwischen dem Touristenvisum und dem Geschäftsvisum. Mit dem ...

Samoa ändert Zeitzone

Der Pazifikstaat Samoa ändert seine Zeitzone und damit auch die Datumsgrenze.

Samoa gehört bislang zu den Ländern, die als letztes ihren Tag beginnen: Genau elf Stunden später als in Ländern, in denen die mittlere Greenwich-Zeit (Greenwich Mean Time oder kurz GMT) gilt, geht hier die Sonne auf. Der Zeitunterschied zu Australien beträgt bereits ganze 21 Stunden und im Vergleich zu Neuseeland sind es sogar 23 Stunden. Gerade mit diesen Ländern betreibt Samoa jedoch seine wichtigsten Handelsgeschäfte. Bisher verläuft die Datumsgrenze zwischen den Fidschi-Inseln und Samoa. Doch dies wird sich zum Ende dieses Jahres ändern, denn durch einen Regierungsbeschluss wurde die entsprechende Änderung festgelegt. Am 29. Dezember 2011 wird Samoa seine Zeit umstellen und damit ab diesem Zeitpunkt auch zu den Ländern gehören, in denen die Sonne zuerst aufgeht. Eine weitere Folge dieser Zeitumstellung ist, dass auch das Datum wird den Handelspartnern des pazifischen Staates Samoa angepasst. Regierungschef Tuilaepa Sailele Malielegaoi erklärte der Zeitung ...