Beratung & Buchung
+49 69 74305-300
Mo-Sa 9:00 - 18:00

Preisgarantie
Preisgarantie
Hier buchen Sie garantiert zum besten Preis!
Qualität
Geprüfte Qualität und Sicherheit durch das TÜV-Zertifikat
Artikel und Nachrichten durchsuchen
Newsletter abonnieren

Den Golf von Neapel mit dem Auto entdecken

Eines der beliebtesten Urlaubziele der Deutschen ist Italien und das nicht ohne Grund. Jedoch hat Italien noch mehr zu bieten, als die typischen touristischen Hochburgen. Eine 7-tägige Mietwagenrundreise rund um Neapel ist eine wunderbare Alternative.

neapelBereits seit Jahrzehnten zählt Italien zu den liebsten Urlaubszielen der Deutschen. Besonders im Sommer zieht es Millionen Deutsche nach Italien, um dort ihre Urlaubstage zu verbringen. Allerdings fällt auf, dass vor allem die typischen Touristenhochburgen wie die Adria oder Rom besucht werden. Zwar haben diese Regionen ihren Reiz, doch schlussendlich hat Italien mehr zu bieten. Wer sich jenseits dieser Touristenziele bewegen möchte, sollte in Erwägung ziehen, eine kleine Rundreise innerhalb der Region des Golfs von Neapel zu machen.

Dieser Vorschlag kommt nicht von ungefähr, immerhin handelt es sich um eine der schönsten Regionen des Landes. Zugleich wartet sie mit ungemein vielen Kontrasten auf. Dementsprechend kommt niemand zu kurz. Es spielt keine Rolle, ob man Wert auf ein umfangreiches Kulturprogramm legt oder ob man sich in das Nachtleben stürzen möchte. Wer sich für die Region rund um Neapel entscheidet, hat ungemein viele Möglichkeiten.

Wir haben eine kleine Rundreise zusammengestellt, die insgesamt sieben Tage dauert und mit dem Pkw absolviert wird. Alle Etappenziele befinden sich in relativer Nähe der Stadt. Es müssen daher keine ganz so weiten Strecken zurückgelegt werden. In den meisten Fällen beträgt die Fahrzeit nicht viel mehr als eine Stunde.

Ausgangsort unserer Rundreise ist Neapel. Von dort aus machen wir uns auf den Weg nach Norden, um die beiden Inseln Ischia und Procidia anzufahren. Sie sind gut mit der Fähre zu erreichen, wobei man das Auto aber nicht zwingend mitnehmen muss. Man kann abends mit der Fähre wieder auf das Festland zurückfahren. Auf den Inseln können tolle Spaziergänge unternommen werden und die Digitalkamera wird garantiert häufig ihren Dienst leisten müssen.

Am nächsten Tag geht es nach Herculaneum, einer alten und zugleich sehr gut erhaltenen Römerstadt. Aufgrund der großen Popularität ist eine gute Versorgung durch Restaurants und Hotels sichergestellt. Dasselbe gilt auch für die noch bekanntere Stadt Pompeji, die sich ganz in der Nähe befindet und zu der es am dritten Tag geht. Auch hier erwartet den Besucher ein umfassendes Kultur- und Geschichtsprogramm.

Der vierte Tag führt den Reisenden in den Süden, wo es die Orte Amalfi und Positano zu besuchen gilt. Die Küstenlandschaft ist sehr beeindruckend, die felsigen Steinküsten sind äußerst faszinierend. Vor allem Naturfreunde kommen hier auf ihre Kosten.

Einen Tag später geht es weiter in den westlichen Bereich der Region von Neapel, in die so genannte Campi Flegrei. Orte wie Capua und Cumae warten zum einen mit tollen Ausgrabungsstätten, zum anderen auch mit herrlichen Stränden auf.

Am vorletzten Tag der Reise geht es nach Capri. Die im Golf von Neapel gelegene Insel ist mit der Fähre gut zu erreichen. Das Ziel dieses Tages besteht darin, sich zu entspannen. Tolle Strände und auch Thermalbäder versprechen jede Menge Erholung.

Am letzten Tag geht es zurück nach Neapel. Der Tag sollte noch ausgekostet werden, was letztlich bedeutet, dass sich kleine Touren innerhalb der Stadt empfehlen. Ein Auto benötigt man hier nicht mehr. Wer nicht mit dem eigenen Auto angereist ist, gibt seinen Mietwagen am besten gleich am Vormittag zurück.

Generell gilt die Nutzung eines Mietwagens als sehr empfehlenswert, denn ohne Pkw lässt sich die Rundreise nicht bewältigen. Deswegen extra aus Deutschland mit dem eigenen Pkw anzureisen, will jedoch gut überlegt sein. Die Anreise ist weit und daher anstrengend. Außerdem wird viel Kraftstoff verbraucht und es gilt zahlreiche Mautgebühren zu entrichten. Da ist es günstiger, mit dem Flugzeug anzureisen, zum Beispiel vorab online bei Cardelmar.de einen Mietwagen zu suchen und sich vor Ort in Neapel einen Mietwagen zu nehmen. Diesen sollte man allerdings schon von Deutschland aus gebucht haben. Eine Vorbuchung verspricht einen guten Preis sowie ein verständliches Vertragswerk.

Kategorie : Destinationen

Hinterlasse einen Kommentar.

Name

E-mail