Beratung & Buchung
+49 69 74305-300
Mo-Sa 9:00 - 18:00

Preisgarantie
Preisgarantie
Hier buchen Sie garantiert zum besten Preis!
Qualität
Geprüfte Qualität und Sicherheit durch das TÜV-Zertifikat
Artikel und Nachrichten durchsuchen
Newsletter abonnieren

Kakao, Kaffee & Kultur – eine Reise ins Herz der Mayawelt

Bunte Häuserzeilen vor imposanten Vulkanen und Maya-Dörfer, die über einem Bilderbuch-See thronen: e-kolumbus-Expertin Patrizia blickt gemeinsam mit Ihnen noch einmal auf ihre beeindruckende Rundreise durch Guatemala mit dem Veranstalter Studiosus zurück.
Rundreise-Expertin Patrizia

Neun Tage lang war ich mit Studiosus in Guatemala unterwegs. Besonders reich an Kultur und Natur, bietet Guatemala mit seinen tollen Landschaften, den mystischen Maya-Tempeln und seinen uralten Volkstraditionen jede Menge zu entdecken. Eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt sowie aufgeschlossene Einheimische erwarten Reisende bei Besichtigungen von Plantagen und Kulturstätten. Gemeinsam mit dem sehr kompetenten Studiosus-Reiseleiter begaben wir uns auf eine spannende Rundreise und konnten das ein oder andere Geheimnis um Guatemala lüften…

Tag 1: Komfortable Anreise mit dem Flieger

Los geht für mich das Abenteuer Mittelamerika morgens in Frankfurt, wo ich mich mit weiteren Reiseteilnehmern aus Frankfurt auf den Iberia-Flug nach Madrid begebe. Am Gate zum Weiterflug am Flughafen in Madrid erwartet uns der Studiosus-Reiseleiter. Der Treffpunkt in Madrid mit ausreichend Zeit bis zum Weiterflug erweist sich als eine sehr gute Gelegenheit zum ersten gemeinsamen Austausch und Kennenlernen vor dem Langstreckenflug nach Guatemala Stadt (Flugzeit etwa 11 Stunden).

Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt 7 Stunden und somit ist bei unserer Ankunft in Guatemala erst der frühe Abend angebrochen. Wir fahren mit dem sehr angenehmen und komfortablen Studiosus-Reisebus, welcher uns die nächsten Tage begleiten wird, zu unserem ersten Hotel in einem der hübschesten Kolonialstädte des gesamten Kontinents: Antigua. Das Hotel Villa Colonial ist eine entzückende Hotelanlage – wie der Name es bereits verrät ganz im Kolonialstil gehalten. Die großzügigen Zimmer sind auf einzelne bungalowähnliche Häuser verteilt, was dem Hotel und seiner gesamten Anlage einen sehr authentischen Stil verleiht.

Der Atitlán-See

Tag 2: Buntes UNESCO Kulturerbe vor Vulkan-Kulisse

Der Tag beginnt mit einem köstlich tropischen Frühstück im Hotel bevor wir uns auf unsere erste Tour durch Antigua begeben. Die zum UNESCO Kulturerbe ernannte Stadt ist eine der touristischen Hauptattraktionen Guatemalas. Der Bus bringt uns in die Nähe des Stadtzentrums, welches nur einige Minuten vom Hotel entfernt ist. Das Hochland Guatemalas ist durch seine grüne Landschaft geprägt. Auf dem Weg in die Stadt erblicken wir zum ersten Mal die imposanten Vulkane Fuego, Agua und Acatenango. Sie umgeben die Stadt und prägen das Stadtbild: Von den bunten Straßen mit ihren kolonialen und eher flach gehaltenen Häuschen aus sind sie immer wieder zu sehen. Auf dem belebten Hauptplatz lasse ich die ruhige und fröhliche Lebensart der Guatemalteken – wie die Einheimischen genannt werden – auf mich wirken.  Nach einem kleinen Snack in der Stadt begeben wir uns mit dem Reisebus nach Sololà, wo heute Markttag ist. Und da ist er, der angeblich schönste See der Welt – der Atitlánsee. In Sololà geht es mit dem Boot weiter zu unserem direkt am See gelegenen Hotel. Vom Pool aus genießen wir den  paradiesischen Ausblick auf den See umgeben von majestätischen Vulkanen (Atitlán, Toliman und San Pedro) und Hügeln, auf welchen bunte Mayadörfer thronen.

Traditionelle Webtechnik

Tag 3: Kennenlernen von Maya-Traditionen

Heute steht eine Bootstour auf dem Programm, bei der wir die umliegenden Dörfer des magischen Sees besichtigen wollen. Die Bootstour ist ein wahres Highlight. Wir legen in den Dörfern Panajachel und San Juan La Laguna an und besuchen eine Textilkooperative, wo uns Frauen aus dem Dorf die Herstellung des Fadens sowie der Webwaren demonstrieren. In Panajachel, dem touristischen Zentrum am Atitilánsee, gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten für Kunsthandwerk und Galerien. Ob als Tasche oder Kleidung: Überall sind die bunten, handgemachten Webwaren zu finden. Wir übernachten erneut am Atitlánsee.

Buntes Treiben auf dem Markt in Chichicastenango

Tag 4: Einmal zum Markt und über die Panamericana zurück

Wir fahren nach Chichicastenango auf den wohl weltberühmtesten Markt des Landes. Der Studiosus-Reiseleiter gibt noch einen wertvollen landestypischen Hinweis: Auf die Stufen der weißen Kirche Santo Tomás mitten im Marktgetümmel dürfen allerdings nur die Einheimischen! Der Markt ist riesig und sehr gut besucht. In der vollen Markthalle mit Obst- und Gemüseständen bekommen wir einen tollen Einblick in das alltägliche Leben der Menschen.  Die vielen Stände des Marktes auf der Straße locken mit den unterschiedlichsten Webwaren und anderen tollen Mitbringseln. Auf der Panamericana – der Straße welche Alaska in Nordamerika mit Feuerland in Südamerika verbindet – fahren wir zurück in unser Ausgangshotel in Antigua.

Tour durch die Kaffee-Finca

Tag 5: Kaffee – von der roten Frucht bis zum aromatischen Heißgetränk

Bevor es heute mit dem Flugzeug ins Tiefland Guatemalas geht, bestaunen wir noch einmal Antigua von einem höher gelegen Punkt aus, wo wir eine Panorama-Aussicht auf die gesamte Stadt haben. Die Erfahrenheit des Studiosus-Reiseleiters macht sich wieder einmal bewährt, denn er weiß: in den Morgenstunden sind hier noch wenig Touristen unterwegs und somit kann man hier tolle Fotos machen. Wir besichtigen die Kirche La Merced, einen sehr gut erhaltener Barockbau der Stadt und die dazugehörigen Klostergebäude, welche durch ein Erdbeben jedoch fast vollständig zerstört wurden. Weiter geht es nach Jocotenango, wo wir eine Kaffeefinca besuchen. Hier erklären uns Mitarbeiter der Kaffeeplantage, wie aus der roten Frucht schließlich der Kaffee hergestellt wird. Wir haben hier auch die Möglichkeit, die verschiedenen Kaffeesorten zu probieren und Kaffee- und Schokoladen-Köstlichkeiten für zu Hause einzukaufen. Gegen Abend heißt es: Abflug Richtung Norden ins Tiefland nach Flores, welches wir nach einer Stunde Flug erreichen. Der Regenwald Guatemalas heißt uns mit tropischen Temperaturen und einer hohen Luftfeuchtigkeit willkommen!

Panorama-Blick auf Antigua

Tag 6: Im Regenwald verborgen – Tempel und Ruinen

Das Hotel in Flores ist ganz seiner Umgebung angepasst: Es ist eine Hotelanlage inmitten einer beeindruckenden tropischen Naturlandschaft an einem See gelegen. Gleich morgens ist hier die Geräuschkulisse des Dschungels samt Brüllaffen schon fast eine Attraktion. Unser Reisebus bringt uns heute nach Tikal mit seinen im Regenwald verborgenen Tempeln und Palästen.  Die monumentale Ruinenstätte ist UNESCO-Kultur- und Naturerbe. Vom Studiosus-Reiseleiter erhalten wir interessantes Hintergrundwissen zur Kultur der Maya und der Tempelstätte und können nach Belieben einzelne Tempel besteigen und die Aussicht auf den weitreichenden Regenwald auf uns wirken lassen.

UNESCO-Weltkulturerbe - Die Maya-Stätte Tikal

Tag 7: Tierische Begegnungen in der Mayastätte

Am zweiten Tag im Hochland Guatemalas erkunden wir eine weitere Mayastätte. Es geht nach Yaxhá, drittgrößte Mayastätte der Republik.  Wir lauschen den Erzählungen unseres erfahrenen Reiseleiters nicht nur zur Kultur, sondern auch über typische Pflanzen und Tiere. Ob Affen in den Bäumen, Schlangen oder Taranteln – die Wege innerhalb der Mayastätte bieten mit ihrer natürlichen und tierischen Vielfalt immer wieder Anlass für tolle Fotos. Bevor es zurück ins Hotel geht, halten wir noch bei einem wunderschön am See gelegenen Restaurant zum Mittagessen. Zurück im Hotel, springe ich mit den anderen noch einmal in den Pool und genieße die Sonnenstrahlen. Auf dem Weg zum Flughafen kann der Studiosus-Reiseleiter mit seiner langjährigen Reise-Erfahrung wieder einmal punkten: Da der Abflug sich verspätet, legen wir noch einen sehr schönen Halt auf der Halbinsel Flores ein.  Am Abend erfolgt der Rückflug nach Guatemala City, wo wir mit dem Reisebus wieder in unser Hotel in Antigua zurückkehren.

Blick vom Pool - Hotel Flores

Tag 8: Letzter Rundgang durch Antigua

Die Rundreise durch Guatemala neigt sich ihrem Ende zu und so heißt es langsam Abschied nehmen! Wir nutzen die Zeit bis zum Abflug noch ausgiebig mit einem geführten Stadtspaziergang durch Antigua und können noch einmal nach schönen Mitbringseln Ausschau halten. Zum Mittagessen sind wir in Guatemala Stadt und können uns vor dem Abflug noch einmal gemütlich in gemeinsamer Runde unterhalten, bevor sich die Reisegruppe nach dem Langstreckenflug über San Salvadornach Madrid wieder in die unterschiedlichsten Richtungen verteilt und mit vielen neuen Erfahrungen, Eindrücken und vor allem Erinnerungen aus dem wunderschönen Guatemala heimkehrt.

Der Santa Catalina-Bogen in Antigua

http://blog.e-kolumbus.de/wp-content/uploads/2015/11/280.jpg

Hinterlasse einen Kommentar.

Name

E-mail