Beratung & Buchung
+49 69 74305-300
Mo-Sa 9:00 - 18:00

Preisgarantie
Preisgarantie
Hier buchen Sie garantiert zum besten Preis!
Qualität
Geprüfte Qualität und Sicherheit durch das TÜV-Zertifikat
Artikel und Nachrichten durchsuchen
Newsletter abonnieren

Nordindien – farbenfroh und sagenhaft

In der Zeit vom 14. – 23. Juni durfte unsere Rundreise-Expertin Tatjana mit dem Kieler Reiseveranstalter Gebeco eine Rundreise durch Nordindien erleben und hat viele farbenfrohe Eindrücke mit nach Hause nehmen können, die sie mit Ihnen in diesem Reisebericht teilen möchte:
Reisebericht Indien

„Namaste“, so wurde unsere Gebeco-Reisegruppe am Flughafen Delhi nach einem entspannten Langstreckenflug mit Air India begrüßt und es war das erste Indische Wort das wir mit einem herzlichen Lächeln beigebracht bekamen.

Delhi , die zwiefältige Hauptstadt Indiens ist für den höllischem Verkehr und das rasante Wachstum bekannt. Unsere ersten Anlaufpunkte führten uns unter anderem zum Roten Fort, an die Freitagsmoschee und zum Raj Ghat, der Gedenkstätte für Mahatma Gandhi.

Mystisches Varanasi

Weiter ging unsere Fahrt in das mystische Varanasi – Shivas Stadt des Lichtes – für die gläubigen Hindus ist die Reise nach Varanasi die Pilgerfahrt, die jeder in seinem Leben unternommen haben sollte. Täglich treffen sich hier zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang Tausende am Ganges um an den Ghats – den Treppen zum Ganges hinunter – zu baden.
Delhi

Agra und das Grabmal der Liebe

Wer den vielseitigen Norden Indiens komplett erleben will, muss natürlich auch das ‚Grabmal der Liebe‘, das Taj Mahal in Agra besichtigen! Und so verbrachten wir den ganzen Vormittag in den Gärten dieses weltbekannten Denkmals und genossen die Atmosphäre, die dieses wunderbare Bauwerk verströmt .

Selbstverständlich stand auch das mächtige Rote Fort in Agra auf unserem Programm.

Taj Mahal - Grabmal der Liebe

Bharatpur und der Ranthambore Nationalpark

Um den Norden Indiens noch intensiver kennenzulernen, bestiegen wir an diesem Tag in Bharatpur den Zug in Richtung Ranthambore Nationalpark, einem der bekanntesten Tigerreservate Indiens. Dort gingen wir an der Seite von erfahrenen Parkrangern auf Safari.

Jaipur – the Pink City

Den Abschluss unserer Rundreise bildete die Hauptstadt des Fürstenstaates Rajasthan die „Pink City“ Jaipur, die ihren Beinamen, der einheitlich rosaroten Farbe der Gebäude im Altstadtviertel verdankt. Die Straßen dieser faszinierenden Stadt sind bevölkert von Menschen, Rikschas, Tuktuks, Kühen und Autos.

Ein absolutes Highlight war die Besichtigung des Amber Fort sowie das berühmteste Wahrzeichen von Jaipur, dem Palast der Winde. Dann hieß es schon leider Abschied nehmen und mit dem Bus fuhren wir durch das ländliche Rajasthan zurück nach Delhi.

Jaipur Stadpalast

Eine Reise geht zu Ende

Die Reise mit Gebeco war für mich ein phantastisches Erlebnis. Rajasthan ist ein wirklich farbenprächtiger und landschaftlich außergewöhnlicher Teil Indiens. Hier residierten früher die Maharadschas , die ihre Festungen und Paläste der Nachwelt als historisches Erbe hinterlassen haben.

Oder, um es mit den Worten von Hermann Hesse zu sagen: „Wer einmal nicht nur mit den Augen, sondern mit der Seele in Indien gewesen ist, dem bleibt es ein Heimwehland“.

https://blog.e-kolumbus.de/wp-content/uploads/2015/09/Tatjana.jpg

Hinterlasse einen Kommentar.

Name

E-mail